Kooperative Gesamtschule Kirchberg: Ausonius-Gymnasium und Ausonius-Realschule plus


  • Servicemenü 1
  • Servicemenü 2
  • Servicemenü 3

01.04.2020

Trotz Corona: Kirchberger Abiturienten legten erfolgreich die Reifeprüfung ab

Hygienebedingungen und Verzicht auf Abiball – Trotzdem freuen sich 53 Absolventinnen und Absolventen des Ausonius-Gymnasiums über erfolgreichen Schulabschluss

In Zeiten, in denen das öffentliche Leben wegen des Coronavirus weitgehend lahmgelegt ist, gestalteten sich auch die Abschlussfeierlichkeiten, die eigentlich den Höhepunkt der Schullaufbahn darstellen sollen, für die 53 Abiturientinnen und Abiturienten des Ausonius-Gymnasiums der KGS Kirchberg ganz anders als sie es sich über 13 Schuljahre hinweg vorgestellt hatten. Gemeinsamen Jubel und ausgelassene Stimmung mussten in Zeiten der Kontaktbeschränkungen vertagt werden, der Abiball fiel aus, ihre Abiturzeugnisse nahmen die jungen Erwachsenen formlos im Sekretariat entgegen. Selbst persönliche Glückwünsche mit Handschlag mussten ihnen verwehrt bleiben; eine Situation, die Schulleiter Wolfgang Altmayer als sehr bedrückend empfand. In einer Videobotschaft wandte er sich an „seinen“ dritten Kirchberger Abiturjahrgang: „Die Mehrzahl von euch war fast neun Jahre mit unserer Schule verbunden – das kann es nicht gewesen sein“, so Altmayer. Dennoch blicke er zuversichtlich in die Zukunft und gab den Absolventinnen und Absolventen eine Gewissheit mit auf den Weg: „Die Krise wird irgendwann vorüber sein und ihr seid dann jederzeit bei uns herzlich willkommen. Vielleicht ergibt sich ja doch noch die Möglichkeit, gemeinsam zu feiern“, hofft der Direktor. 

Insbesondere die mündlichen Abiturprüfungen mussten unter strengsten Hygienebedingungen stattfinden, was die Organisation vor enorme Herausforderungen stellte und den Abiturientinnen und Abiturienten höchste Disziplin abverlangte. „Ihr habt dennoch dafür gesorgt, dass ihr auch unter den gegebenen Umständen bestmöglich vorbereitet wart“, freute sich MSS-Leiter Christian Seibel. Dafür spreche er seinen ehemaligen Schülerinnen und Schülern seinen größten Respekt aus. 

Die gesamte Schulgemeinschaft der Kooperativen Gesamtschule Kirchberg gratuliert den Abiturientinnen und Abiturienten Maja Ahrens  (Womrath), Tabea Arend  (Kirchberg), Mia Behrensmeyer  (Rheinböllen), Jona Berg  (Niedersohren), Evelin Bitter  (Kirchberg), Anastasia Bongard  (Kirchberg), Lukas Boor  (Lötzbeuren), Marten Christ  (Dickenschied), Silas Eich  (Reckershausen), Semjon Engelmann  (Ober Kostenz), Diana Frank  (Schönborn), Lea Gehl-Wolf  (Woppenroth), Alisha Gundlach  (Mengerschied), Max Hähn  (Dickenschied), Franziska Heich  (Lindenschied), Tim Henrichs  (Kirchberg), Julia Huhn  (Sohren), Lukas Ihmer  (Maiermund), Matthias Jochum  (Sohrschied), Hanna Kaiser  (Dill), Jennifer Kaiser  (Sohren), Anna Kallfelz  (Raversbeuren), Nicole Karsten  (Dillendorf), Delia Klas  (Kappel), Kevin Krecic  (Kirchberg), Kira Krysa  (Gehlweiler), Laura Lakmann  (Blankenrath), Ulf Maaß  (Rödern), Leon Metz  (Gemünden), Selina Meurisch  (Hahn), Lara Maria Michel  (Lautzenhausen), Fabio Leon Mildenberger  (Sohren), Nils Mittelstädt  (Rödern), Manuel Modica  (Kirchberg), Tim Odenbreit  (Mengerschied), Micha Reinke  (Simmern), Jana Rempening  (Büchenbeuren), Jannick Rode  (Kirchberg), Lukas Roßkopf  (Würrich), Jan-Louis Salov  (Peterswald-Löffelscheid), Justen Schönfeld  (Kirchberg), Tom Schremb  (Bärenbach), Nils Schüler  (Panzweiler), Emma Stiel  (Mengerschied), Kim Sophia Stollwerk  (Hahn), Lucas Strate  (Gemünden), Frederik Tries  (Kirchberg), Natascha Urban  (Kappel), Christoph Wagner  (Ravengiersburg), Karina Weber  (Haserich), Celine Wilhelm  (Kirchberg), Ricarda Windhorst  (Kirchberg) und Pierre Witt  (Kümbdchen). Mit einem Abiturschnitt von 1,4 sind Max Hähn, Ulf Maaß und Nils Schüler die Jahrgangsbesten. Für besondere Leistungen in einzelnen Fächern werden geehrt und zu einem späteren Zeitpunkt mit Preisen ausgezeichnet: Maja Ahrens (Englisch), Tabea Arend (Physik), Max Hähn (Physik), Ulf Maaß (Geschichte), Selina Meurisch (Deutsch), Manuel Modica (Französisch) und Nils Schüler (Chemie und Erdkunde). Selina Meurisch und Emma Stiel erhalten für ihr besonderes Engagement für die Schulgemeinschaft einen Preis des Fördervereins der KGS Kirchberg. Über den Ehrenpreis der Bildungsministerin Stefanie Hubig für besonderes Engagement darf sich Tabea Arend freuen.