Kooperative Gesamtschule Kirchberg: Ausonius-Gymnasium und Ausonius-Realschule plus


  • Servicemenü 1
  • Servicemenü 2
  • Servicemenü 3

06.09.2021

"Was steckt dahinter?"

Die KGS Kirchberg startet Mathematik-Projekt für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 6 und 7

Am Ende des vergangenen Schuljahrs startete das Mathe-Projekt „Was steckt dahinter?“ und wird dieses Schuljahr fortgesetzt. Ausgehend von einer alltäglichen Situation wollen wir uns zusammen mit interessierten Schülerinnen und Schülern die Frage stellen, ob und wenn ja, welche Mathematik dahinter steckt. Du musst kein Mathe-Genie sein, um daran teilnehmen! Vielleicht schaust du es dir einfach mal an! Wenn du Interesse hast und deine Eltern zustimmen, dann wähle dich einfach in die Videokonferenz ein! 

Termin: Donnerstag, 09. September 2021, 15:30 - ca. 16:05 Uhr 

Link: https://uni-wuppertal.zoom.us/j/96762198783?pwd=cUhMN2pZdCtLQWJZbWp0ajJrQXViQT09 

Meeting-ID und Passwort: siehe SDUI-Nachricht

Sollte bei dir Unterricht betroffen sein, gib mir bitte im Vorfeld Bescheid (im Planungsbüro oder unter weiss.jetzt kommt das (at)@das-hier-loeschen.kgs-kirchberg.de)!

Hintergrundinformation: 

Die KGS Kirchberg nimmt an der Bundesinitiative "LemaS - Leistung macht Schule" teil und arbeitet unter anderem an der Entwicklung einer neuen Aufgabenkultur im Bereich Mathematik federführend mit, zusammen mit der Fachdidaktik Mathematik der Universität Wuppertal, dem Max-Planck-Gymnasium in Göttingen und dem Landfermann-Gymnasium in Duisburg. In diesem Rahmen ist das Projekt "Was steckt dahinter?" entstanden. 

Informationen zu dem Projekt, zu den Treffen sowie zu Arbeitsmaterialien können unter dem folgenden Link gefunden werden: 

Ablauf: 

Monatlich wird es ein Video mit einem Impuls geben, welches die Thematik motiviert. In einer gemeinsamen Videokonferenz werden mit den Schülerinnen und Schülern mathematische Fragstellungen generiert. Die Schülerinnen und Schüler haben dann etwa drei bis vier Wochen Zeit, an diesen Fragestellungen zu knobeln. Wenn sie sich mit der Aufgabe auseinandergesetzt haben, dürfen sie an der nächsten Videokonferenz teilnehmen, in der sie sich mit ebenfalls interessierten Schülerinnen und Schülern aller drei Kooperationsschulen zu ihren Lösungen austauschen und ggf. weiterführende Fragestellungen diskutieren. Darüber hinaus wird in dieser Videokonferenz der nächste Impuls diskutiert, der aber auch in Form eines kurzen Videos an andere interessierte Schülerinnen und Schüler weitergeleitet werden kann. Die Videokonferenzen finden im Wechsel am Vormittag (die Schüler dürfen nach Rücksprache den Unterricht verlassen) und nachmittags statt.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Frau Weiß!