Kooperative Gesamtschule Kirchberg: Ausonius-Gymnasium und Ausonius-Realschule plus


  • Servicemenü 1
  • Servicemenü 2
  • Servicemenü 3

GTS-Konzept der KGS

Grundüberlegungen:

Mít unserem Konzept zur Ganztagsschule wollen wir den geänderten gesellschaften Anforderungen Rechnung tragen.

  • Bildung
    Über den Unterricht hinaus können sowohl einzelne Schwächen im Förderunterricht ausgeglichen werden als auch Stärken und Begabungen weiter gefördert werden. Die Schüler können ihre Interessen in verschiedenen Projekten neu entdecken, vertiefen und ausbauen.
  • Erziehung
    Durch die Schulgemeinschaft verbunden mit einer längeren Anwesenheit können Toleranz, Teamfähigkeit, soziales Miteinander einerseits, aber auch Eigenverantwortlichkeit und Selbständigkeit andererseits vermittelt werden.
  • Betreuung
    Die Ganztagsschule bietet zuverlässige Zeiten, nämlich montags bis donnerstags bis jeweils 16.10 Uhr, in denen die Kinder sowohl von Lehrkräften als auch von außerschulischen Partnern betreut werden.

Ganztagsklasse 5 / 6:

In der Orientierungsstufe besuchen alle Ganztagskinder die gleiche Klasse. Der Unterricht findet in rhythmisierter Form statt, das heißt, dass Lernzeiten und Projekte auch am Vormittag stattfinden können und umgekehrt regulärer Unterricht am Nachmittag erteilt wird. Die Lernzeiten finden unter Anleitung der Fachlehrer statt. In der Mittagespause gehen alle Kinder gemeinsam in die Mensa zum Mittagessen. Schüler, die für die Ganztagsklasse angemeldet sind, können zwischen dem Neigungsschwerpunkt "Sport" oder "Forscher" wählen.

Alle Informationen finden Sie in unserem Initiates file downloadHandout.

 

Additive Form (Klasse 7-10)

  • Mittagspause
    Nach dem regulären Unterricht am Vormittag nehmen die Kinder eine warme Mahlzeit in der Mensa zu sich. Dabei werden sie von pädagogischen Hilfskräften betreut. Alternativ können die Kinder mitgebrachtes Essen verzehren. Auch hierfür gibt es einen Aufenthaltsraum mit Betreuung. Nach dem Essen können die Kinder je nach individuellen Bedürfnissen sich mit Tischtennis, Fußball etc. auf dem Schulhof (unter Aufsicht) austoben oder sich in die Schülerbücherei zum Lesen oder Entspannen auf den Sitzgelegenheiten zurückziehen.
  • Lernzeit
    Die Lernzeit umfasst sowohl die Betreuung der Hausaufgaben in Kleingruppen als auch die individuelle Förderung durch Zusatzmaterial.
    Ziel ist die Förderung von Selbständigkeit und einer zeitökonomischen Arbeitshaltung. Diese werden durch unser KGS-eigenes Hausaufgabenheft unterstützt, so dass eine Rückkopplung zwischen den Fachlehrern, den Lernzeitbetreuern und dem Elternhaus gewährleistet ist.
    Grundsätzlich ist davon auszugehen, dass Restarbeiten wie Vokabeltraining, Vorbereitung für eine Klassenarbeit, Lektüre etc. zu Hause erledigt werden müssen. Freiarbeitsmaterial und bereit gestellte Lernsoftware bieten jenen Schülern, die ihre Hausaufgaben zügig erledigen, eine vertiefende Beschäftigung mit dem Unterrichtsstoff.
  • Projektzeit
    Im dritten festen Bestandteil der Ganztagsschule wählen die Kinder zu Beginn des Schuljahrs ein Projekt (pro Nachmittag) nach ihren Interessen und Begabungen. Geleitet werden sie von Fachlehrern der KGS und von externen Kooperationspartnern (z.B. Kreismusikschule, DRK, aber auch qualifizierte Personen insb. aus der Elternschaft).
    Informationen zum aktuellen Kursangebot erhalten Sie unter Opens internal link in current windowAnmeldung.
  •  

Regularien:

  • Die Ganztagsschule findet montags bis donnerstags jeweils bis 16.10 Uhr statt.
  • Eine Anmeldung zur Ganztagsschule ist freiwillig. Die Anmeldung ist dann für ein Jahr verpflichtend.
  • Krankheitsbedingte Fehlzeiten im Nachmittagsbereich müssen genauso entschuldigt werden wie im Pflichtunterricht.
  • Beurlaubungen im GTS-Bereich müssen wie im Pflichtunterricht rechtzeitig beantragt werden.